Photographie

 

Dem Sicht­ba­ren und dem bis­wei­len da­hin­ter­lie­gen­den Un-Sicht­ba­ren in sei­ner Äs­the­tik be­geg­nen und es mit stil­ler Ein­dring­lich­keit in den Blick­punkt stel­len.

 

Die fo­to­gra­fi­schen Ar­bei­ten der Künst­le­rin spie­len eben­so wie ih­re plas­ti­schen und kal­li­gra­phi­schen Wer­ke zumeist mit den The­men: Licht und Schat­ten, Schein und Sein, Ge­heim­nis­se die sich erst auf den zwei­ten Blick ent­schlüs­seln, Me­ta­mor­pho­sen etc.

 

In Mo­no­chrom-Se­ri­en ar­bei­tet La­ris­sa Laë zu­meist im Be­reich der Ar­chi­tek­tur-, Land­schafts- oder auch un­ge­wöhn­li­chen Städ­te­be­trach­tun­gen.

[Bsp.: "Ventas Fuertas" Serie | "Flood Waters Idyll" Serie | "PT" - Serie | "Hidden Faces ..." - Städteserien]

 

Ih­re Fo­to­gra­fi­en der letz­ten Jah­re ent­ste­hen zwar mit der Digitalkamera, sind in der Re­gel je­doch na­he­zu un­be­ar­bei­tet.
In der Regel erfolgt eine Limitierung auf 10 Exemplare. Einzelne Arbeiten sind reine hochpreisige Unikate. Einige wenige ausgew
ählte  Arbeiten sind unlimitiert in Katalogen, Kalendern oder Kleinformaten zu finden.

Flood Waters Idyll    Monochrome Serie seit 2018

PT    Monochrome Serie  2018